Unsere Zutaten für ein gelungenes Sommerlager 2021

Man nehme:

1. Jede Menge Lust, zu fliegen

Während des 14-tägigen Sommerlagers des Fliegerclub Rostock e.V. wurde richtig viel geflogen. Nur an vier Tagen konnten die teilnehmenden Nachwuchs- und LizenzpilotInnen wetterbedingt nicht in die Luft gehen. Insgesamt erfolgten 389 Starts mit einer Gesamtflugzeit von 94 Stunden.

2. Ein gehöriges Maß an fliegerischen Erfolgen

Die FlugschülerInnen kamen in ihrer Ausbildung sehr gut voran und es konnten viele Ausbildungsabschnitte abgeschlossen werden. Während des Sommerlagers gab es vier Umschulungen auf einen neuen Flugzeugtyp sowie eine „B“- und eine „C“- Prüfung. Der obligatorische „Klapps“ auf den Allerwertesten durfte natürlich nicht fehlen. Des Weiteren wurde eine Ausbildung zum Windenfahrer abgeschlossen.

3. Haufenweise schönes Wetter

Die TeilnehmerInnen des Sommerlagers hatten Glück mit dem Wetter. Besonders in der ersten Lehrgangswoche war die Sonne zum Strahlen aufgelegt, sodass von früh bis spät bei sommerlichen Temperaturen geflogen werden konnte. An einem Tag sogar bis zum Sonnenuntergang – wir haben auf unserer Homepage darüber berichtet.

4. Täglich mindestens eine Portion leckeres Essen

Den ganzen Tag an der frischen Luft zu sein, macht hungrig. Gut, dass es Maite und Jonas gibt. Jeden Abend kochten sie für die gesamte Sommerlagermannschaft, ob Hausmannskost oder abenteuerlich anmutende, jedoch ungemein leckere Gerichte aus dem Internet. Zwei Beispiele ihrer Kochkunst sind in folgenden Rezepten nachzulesen:

5. Reichlich gute Laune und Abwechslung

Die Stimmung auf dem Flugplatz war prima und für den einen oder anderen fühlte es sich wie ein Urlaub mit Freunden an. Damit kein „Lagerkoller“ entstand, wurden Schlechtwettertage für einen Besuch im Flugsimulator, Fußball-EM-Public-Viewing, Bowlen oder einen Sprung in die Ostsee genutzt.

Last but not least: Viele helfende Hände

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die unser Sommerlager tatkräftig unterstützt haben – ob als OrganisatorIn, FluglehrerIn, WindenfahrerIn, FlugleiterIn oder HelferIn am Start!

1 Comment

Add a Comment
  1. Sicke Sache Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.